OGS Marienschüler sind die Stars in der Manege

28.05.2019

OGS Marienschüler sind die Stars in der Manege

„Psychomotorik- Wir spielen Zirkus“, so der Titel des Projektes, an dem Sandra Klasfauseweh im Rahmen der Abschlussarbeit ihres berufsbegleitenden Lehrgangs mit neun Kindern, der OGS Marienschule über vier Monate lang gearbeitet hat.

Die pädagogische Fachkraft für die OGS und angehende Fachkraft für Psychomotorik präsentierte nun das Ergebnis dieser Arbeit gemeinsam mit den beteiligten Kindern am vergangenen Freitag in der Turnhalle der Marienschule Verl.

Hereinspaziert, hallo und herzlich willkommen! Vorhang auf, Manege frei, Zirkusträume werden wahr, so wurden gleich zu Beginn, die Eltern, Familien sowie Kollegen und die Leitung der OGS Rita Kirst, von einem Zirkusdirektorkind begrüßt. Nach der mit Musik begleitenden Einzugsparade der Artisten durch die, wie ein Zirkuszelt geschmückten Turnhalle, ging es weiter zur Akrobatik Vorstellung. Begleitet durch einen Trommelwirbel präsentierten die Kinder nach einer Partnerakrobatik eine gemeinsame Pyramide in der Manege.

„Der Begriff Akrobatik, stammt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet:“ Auf den Zehenspitzen gehen“ erklärt Sandra Klasfauseweh, gefördert werden hierbei neben dem Gleichgewicht, Körperkraft, Fein- und Grobmotorik, Fantasie und das soziale Miteinander“. Für gute Unterhaltung sorgten die Clowns mit ihrem Auftritt bei dem sie sich ärgerten und durch die Manege verfolgten, mit immer größer werdenden Wasserpistolen und Eimern, bis sie schließlich mit einem großen Fass gefüllt mit Luftballons Richtung Zuschauer rannten und sie dort fliegen ließen. 

„Durch die Faszination des Zirkus lernen die Kinder mit viel Spaß, Herz, Hand und Verstand“, sagt Sandra Klasfauseweh, Sie können viele Körper- und Materialerfahrungen machen ganz ohne Leistungsdruck, und dabei ihre individuelle Fähigkeit einbringen und weiterentwickeln. Anschließend trommelten die Clowns mit selbstgebasteltem Mini -Schlagzeug auf große Gymnastikbällen zu dem Rhythmus von „Safri Duo“.

In der Pause verteilten die Kinder mit einem Bauchladen, selbstgebackene Muffins von der Koch & Back AG, bevor es mit Seiltanz und Tücherjonglage weiterging. Am Ende gab es noch eine große Zaubershow, mit einem Zauberspruch ließ der Zauberer die Kinder der Reihe nach verschwinden. Am Ende verabschiedeten sich die Artisten mit einer Seifenblasenshow.

„Zirkuspädagogik mit psychomotorischem Ansatz bietet eine Vielfalt an Herausforderung, denn durch die hohe Eigenmotivation entsteht ganzheitliches Lernen und fördert somit die körperliche und soziale Entwicklung“, begründet Sandra Klasfauseweh und bedankte sich bei allen Gästen, Kollegen, dem TV Verl für die Bereitstellung der Zirkusmaterialien, dem Droste-Haus, den Kindern, ihrem Sohn, allen Helfern, sowie der OGS Leitung für die Unterstützung und freut sich schon auf die psychomotorische AG, die nach den Sommerferien in der OGS unter dem Titel „Bewegen macht schlau“ startet.