Naturpädagogische Waldgruppe im Droste-Haus

14.02.2018

Naturpädagogische Waldgruppe im Droste-Haus

Petra Brummel arbeitet seit vier Jahren im Droste-Haus und leitet die Spielgruppe „Waldwichtel“, die sich einmal in der Woche im großen Außengelände am Schillingsweg aufhalten.

Die „Waldwichtel“ sind eine naturpädagogische Spielgruppe mit acht Kindern ab 18 Monaten, die sich ausschließlich draußen aufhalten. Die naturverbundene Verlerin Petra Brummel war schnell für die Idee zu begeistern, eine „Draußengruppe“ zu leiten, weil sie sich auch privat gerne in der Natur aufhält und sich mit Kräutern und Bastelangeboten mit Naturprodukten auskennt. Die Kinder erleben den Vormittag in der Natur sehr bewusst, sie verzichten auf Spielzeug und spielen nur mit dem, was die Natur zu bieten hat. Um eine solche Gruppe leiten zu können braucht man eine entsprechende Ausbildung. Es geht nicht nur darum, draußen an der frischen Luft zu sein, sondern die Natur nahe gebracht zu bekommen und sich achtsam sich in der Natur aufzuhalten. 


Petra Brummel hat sich im vergangenen Jahr in Münster als Fachkraft für Naturpädagogik ausbilden lassen und jetzt das Zertifikat mit großem Erfolg überreicht bekommen. Inhalte der Fortbildung waren das Kennenlernen verschiedener Methoden der Naturerlebnis- und Wildnispädagogik, die Ökosysteme Wald, Wiese und Bach sowie die jahreszeitlichen Besonderheiten im Pflanzen- und Tierreich. Darüber hinaus wurde Petra Brummel das Wissen vermittelt, wie man Naturtage plant und gestaltet. Dabei stand auch die Naturkunst, also das Gestalten mit Naturprodukten im Mittelpunkt. „Ich werde auf jeden Fall mit den Kindern in diesem Frühling Baumgesichter gestalten und Nester bauen“, damit die Kinder für unsere Natur sensibilisiert werden“, freut sich Petra Brummel im Gespräch mit Tanja Weickert, die für die Öffentlichkeitsarbeit im Droste-Haus zuständig ist.