Musikpädagogische Fortbildung im Droste-Haus

04.12.2018

Musikpädagogische Fortbildung im Droste-Haus

Im Rahmen des ESF-Förderprogramms „Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung“ fand im Droste-Haus ein Jahr lang eine musikpädagogische Weiterbildung statt.

Diese wurde durch das Land Nordrhein-Westfalen und dem Europäischen Sozialfond unterstützt und von Margret Lütkebohle und Claudia Günther geleitet. Zwölf Teilnehmerinnen - vorwiegend Erzieherinnen oder Tagesmütter - nahmen an der Fortbildung teil. Diese behandelte musikalische Inhalte in Theorie und Praxis für die elementarpädagogische Arbeit mit Kindern mit dem Ziel, Musik in den Arbeitsalltag zu integrieren, um so die Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeit zu fördern. Acht Module à acht - zehn Unterrichtsstunden umfasste die Fortbildung, die von Januar 2018 bis November 2018 im Droste-Haus stattfand. Traditionelle und moderne Lieder der vier Jahreszeiten und der Tierwelt wurden erlernt und musikpädagogisch umgesetzt. Es wurden elementare Instrumente zum Mitmachen, zur Klangerweiterung und für die rhythmische und harmonische Begleitung eingesetzt. Klanggeschichten und musikalische Spielideen zum jeweiligen Thema wurden vermittelt, sowie Bewegungsideen und Tänze erprobt. Die Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert, wie viele Lieder sie in einem Jahr gelernt haben und waren sich am Ende einig, dass diese Fortbildung ein voller Erfolg war. „Wir erhielten im vergangen Jahr viele praktische Anregungen für unseren Arbeitsalltag und konnten das Erlernte mit den Kindern sofort umsetzen“, so eine Teilnehmerin. Wer Interesse hat, an dieser Fortbildung teilzunehmen, kann sich für „Sing mit 2019“ anmelden. Die Fortbildung startet am 1. Februar 2019 (Kurs-Nr. 267) und ist auf www.droste-haus.de buchbar.