Spende der Volksbank Stiftung

09.09.2020

Spende der Volksbank Stiftung

Das Droste-Haus hat vor kurzem eine Spende in Höhe von 3000 € von der Volksbank Stiftung für seine Arbeit mit Ehrenamtlichen erhalten.

Gerade im Corona-Jahr kam die Spende zum richtigen Zeitpunkt, weil die Ausbildung der ehrenamtlichen Jugendlichen, die von Simone Pankoke und Margret Lütkebohle betreut werden, auf anderen Wegen neu organisiert werden musste. So fanden die Treffen zu Beginn der Pandemie online per Videokonferenz und dann nur noch in Kleingruppen auf Abstand statt, um die diesjährigen Ferienspiele vorzubereiten. Nach den Osterferien war klar, dass die Durchführung der Ferienspiele in diesem Jahr nicht wie gewohnt ablaufen kann. 100 Kinder ohne Anmeldung im Garten des Droste-Hauses war in diesem Jahr leider nicht möglich. Die Jugendlichen hatten aber schnell die Idee, einen YouTube Kanal mit Videos für Kinder zu gestalten. So kam der Imker ins Droste-Haus und wurde gefilmt. Entstanden sind 20 Videos mit vielen Ideen für zu Hause. 

Volksbank Geschäftsstellenleiter Christian Trame ist glücklich über die Unterstützung der Ferienspielhelfer*innen des Droste-Hauses: "Mit diesem Projekt möchten wir junge Menschen, die sich ehrenamtlich in Verl engagieren, unterstützen. Wir ziehen den Hut vor allen, die sich ehrenamtlich engagieren und sind glücklich dieses tolle Projekt des Droste Hauses unterstützen zu können." Tanja Weickert, Mitarbeiterin des Droste Hauses, ist sehr froh über die Förderung und Unterstützung der Volksbank: "Durch die finanzielle Unterstützung können wir viel mehr ermöglichen und weiterentwickeln. Hervorzuheben ist hier die Ausbildung der Ferienspielhelfer*innen. Durch Besuche von Workshops werden die Jugendlichen ausgebildet und weitergebildet." Dank der Spende der Volksbank Stiftung kann dieses Projekt in diesem Umfang durchgeführt werden. „Wir wollen auf den Erfahrungen, die wir in diesem Jahr gesammelt haben aufbauen und weiterhin den YouTube Kanal in den Sommerferien nutzen. Die ehrenamtlichen Ferienspielhelfer*innen haben den Wunsch geäußert, im kommenden Jahr das Anmeldeverfahren digital umzustellen, wenn dann hoffentlich wieder viele Kinder zu uns persönlich kommen dürfen“, so Simone Pankoke. 

Das Team der Ferienspielhelfer*innen besteht aus Jugendlichen ab 14 Jahren. Wer Lust hat mitzumachen, ist herzlich willkommen und kann ab Januar das neue Team bereichern und hautnah bei der Vorbereitung der Ferienspiele im nächsten Jahr dabei sein!