Architekturstudenten aus Russland zu Gast im Droste-Haus

25.09.2017

Architekturstudenten aus Russland zu Gast im Droste-Haus

Bei herrlichem Herbstwetter ist eine russische Studentengruppe aus Wologda am Flughafen in Düsseldorf gelandet

Die 13 Studentinnen und Studenten der Polytechnischen Universität Wologda unter der Leitung von Tatiana Rudakova und Irina Kuznetcova sind auf Einladung des Droste-Hauses für neun Tage nach Verl gekommen. Sie alle studieren an der Fakultät für Bauwesen und haben Architektur als Schwerpunkt und bilden den Schlusspunkt des internationalen Jahres in Verl. Droste-Haus-Mitarbeiterin Lilia Frizler hat ein umfangreiches Fachprogramm rund um das Thema Architektur zusammengestellt und begleitet die Gruppe. Die beiden Studenten Aleksei Kosterin und Andrei Riabkov zeigen sich besonders in Dortmund von der Führung rund um den Phoenix-See sehr angetan. „Es ist für uns jungen Russen sehr inspirierend, diese moderne Architektur hier zu erleben, so Andrei. Nur fünf Kilometer von der Dortmunder City entfernt wurden neue Stadtquartiere für moderne Lebens- und Arbeitsformen Wirklichkeit. Phoenix, ein Standort, annähernd so groß wie 300 Fußballfelder, mit hervorragender Anbindung an die City, an Autobahnen und den Dortmunder Flughafen, wird sogar vom Land NRW und von der europäischen Union finanziell unterstützt. Bei weiteren Programmpunkten lernt die Studentengruppe auch die nähere Umgebung kennen und wird bei einem Empfang durch Verls Bürgermeister Michael Esken Fragen zur Stadt stellen können. Da die Gruppe in Gastfamilien untergebracht ist, konnten alle mit Spannung den Wahlsonntag verfolgen und hautnah miterleben. In den nächsten Tagen machen sich fast 100 Jugendliche auf den Weg ins Ausland. Die Gegenbesuche finden in Australien, Polen, Weißrussland, Schweden und Lettland statt.