Neujahrsempfang im Droste-Haus

14.01.2016

Neujahrsempfang im Droste-Haus

Das Droste-Haus hat seine Honorarkräfte sowie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einem Neujahrstreffen an den Schillingsweg eingeladen.

 Rund 120 Mitarbeiter sind der Einladung gefolgt und konnten gemeinsam auf das neue Jahr anstoßen und auf das vergangene zurückblicken. Karl-Josef Schafmeister, Vorsitzender des Jugendaustauschwerkes, dankte in seiner Begrüßungsrede allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ob ehren- oder hauptamtlich, für das Engagement und die Freude, mit der sie für das Droste-Haus tätig sind. Schafmeister betonte in seiner Ansprache „das Droste-Haus besteht nicht aus Steinen, sondern aus den Menschen, die dieses Gebäude mit Leben erfüllen“.

Karl- Josef Schafmeister blickte zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Die Mensa arbeitet nun schon im siebten Jahr und hat mehr als 100.000 Essen ausgegeben. Neben dem Mittagessen wird auch ein Frühstück angeboten, das von vielen Kindern und Jugendlichen täglich genutzt wird. Neu hinzugekommen ist seit Dezember die Versorgung der Flüchtlinge in der Turnhalle Bornholte. In 2015 wurden mehr als 400 Kurse und Veranstaltungen in der Familien- und Jugendbildungsstätte durchgeführt. 360 Gäste haben wir aus dem Ausland im Droste-Haus willkommen geheißen. Weitere 470 Menschen machten sich 2015 auf den Weg, Städte und Länder zu erkunden. Mehr als 330 Schülerinnen und Schüler besuchen die vier offenen Ganztagsgrundschulen in Verl. Das 10jährige Bestehen wurde im Juni 2015 gefeiert.

Karl-Josef Schafmeister sagte zum Ende seiner Rede, dass wir im letzten Jahr auch die Erfahrung gemacht haben, dass in einigen unserer Partnerländer Krieg, Hunger, Flucht und Vertreibung eine ganz reale Gefahr geworden ist. „Dass der Krieg immer wieder zurück kehren kann, dass die Erhaltung und Bewahrung des Friedens nichts selbstverständliches ist, dass für die Erhaltung des Friedens von jedermann kontinuierlich und dauerhaft gearbeitet werden muss, das ist uns besonders im letzten Jahr sehr deutlich vor Augen geführt worden“, so Schafmeister. Daher wird unsere Arbeit im internationalen Bereich weiterhin von großer Bedeutung bleiben.

Nach der Rede von Schafmeister, zeigte Tanja Weickert noch eine Powerpoint-Präsentation mit den schönsten Bildern aus 2015. Anschließend saßen die Mitarbeiter lange in geselliger Runde bei leckerem Essen vom Wok-Büffet und einem Wein zusammen und tauschten sich über die verschiedenen Tätigkeiten aus.